Alles über achtsame Markenführung Entspannt erfolgreich

Aus dem Machen-Modus aussteigen

Claudia Heipertz quicktipp

Quicktipp – Aus dem Machen-Modus aussteigen.

Machen, machen, machen… Unsere komplexe, schnelle Welt mit ihren Anforderungen, lädt uns ein, ständig auf sie zu reagieren. Da fällt es manchmal gar nicht auf, dass wir nicht anhalten und Pause machen. Wenn wir es dann doch mal tun, fühlt es sich zunächst ungewohnt an.

Ungefüllter Raum oder ungenutzte Zeit lässt in manchem Unruhe entstehen. Dann taucht nicht selten die Frage auf „Und jetzt?“ Wir sind das ständige Beschäftigtsein so gewohnt, dass wir teilweise nicht mehr wissen, wie wir mit Stille umgehen sollen. Unsere Gesellschaft hat die Muße und das Genießen verlernt. Das kostet dich langfristig nicht nur deine Gesundheit, sondern auch den Zugang zu deinem wertvollen Potenzial. Schau dir hierzu den heutigen Quickie an:

Diesen Quicktipp lesen 

Aus dem Machen-Modus aussteigen. 

Ich bin eine Macherin, schon immer gewesen. Für mich ist Machen richtig geil. Ich habe so viele Ideen, die wie kleine kleine Pflanzen aus mir herauskommen. Und wenn ich die nicht irgendwie kanalisierte und in irgendwie Form bringe, gibt es so etwas wie Wildwuchs in mir. Das ist die Folge meiner Kreativität.

Da gibt es aber auch noch die andere Seite. Das ist die, ohne die ich all die wertvollen Perlen nicht hervorbringen kann. Das kann ich nur, wenn ich tief in mich hinein- und sowohl meiner als auch der Natur der Welt nachspüre. Wenn ich diesem Teil von mir keinen Raum gebe, dann verliere ich mit der Zeit auch den Zugang zu meiner Kreativität. Dann kann ich mein Potenzial  nicht mehr nutzen. Diese beiden Elemente, die Kreativität und Tiefgang – das tiefe Wahrnehmen und die Inspiriertheit – sind die Elemente, die mich in meinem Kern ausmachen. Im Machen-Modus verliere ich irgendwann beides, wenn ich einen Pol zu einseitig lebe. Wenn du herausfindet, was deine beiden wichtigsten Essenzen sind, weißt du, was du brauchst, um dich und deine Persönlichkeit ausgeglichen leben zu können.

In Dir gibt es auch diese beiden Essenzen, auf die du besonders acht geben solltest.  Sie machen deine Persönlichkeit aus und verleihen dir Ausstrahlung. Um aus dem Machen-Modus aussteigen zu können, brauchst du das Element, das du gerade vernachlässigst.

Den Ausgleich finde ich, in dem ich dem tiefen Wahrnehmen und Spüren wieder mehr Raum gebe.

Es geht also darum, diese andere Qualität, die da noch in dir ist, mehr zu leben. Du kommst aus dem Machen-Modus heraus, indem du ihr erlaubst, mehr da zu sein – ihr wieder Raum mehr Raum gibst.

Weitere Quicktipps und Anregungen zu achtsamer Selbstführung findest auf meinem YouTubeKanal.

Deine

Claudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.