Alle Beiträge Bewusst leben

Warum Disziplin und Durchhalten deinem Business eher schaden als dienen

Claudia Heipertz quicktipp

Quicktipp – Warum Disziplin und Durchhalten deinem Business eher schaden als dienen

Die wirtschaftliche Ausrichtung auf Aufbau und Wachstum hat seltsame Dinge hervorgebracht. Disziplin und Durchhalten sind zwei Tugenden, die noch heute in uns wirken. Ich glaube, dass sie nicht mehr länger die beste Ausstattung für das steigende Tempo in der Welt sind. Was hat der Mensch für ein Leben geführt, auf dessen Grabstein steht: „Er war tapfer und fleißig?“ Wäre es nicht besser, es stände dort „Er war lebendig und konnte entspannt genießen“?

In dem heutigen Video spreche ich über zwei Tugenden, die dringend eine Erneuerung brauchen:

Diesen Quicktipp lesen 

Warum Disziplin und Durchhalten deinem Business eher schaden als dienen

Ich bin eine Kämpferin – immer schon gewesen. Dieses Kämpfen hat mich ganz oft eher scheitern lassen als gewinnen. Bis ich das begriffen habe, ist einige Zeit ins Land gestrichen. Ich erzähle dir heute, warum diese alten Tugenden durchaus eine Erneuerung verdient haben und was diese tatsächlich sein könnte.

Mein Name ist Claudia Heipertz. Ich unterstütze Macher und Macherinnen dabei, ihre eigene Marke sanft zu führen. Das bedeutet, dass wir dein Business liebevoll vereinfachen, dein Marketing achtsam systematisieren – nicht zu viel, sondern genauso, wie du es brauchst – und klare empathische Verkaufsabläufe einrichten, damit deine Kunden sich mit dir wohlfühlen.

Zu viel Disziplin erzeugt Strenge

Warum ist Disziplin und Durchhalten nicht die Lösung sind, wenn du erfolgreich sein möchtest? Ich habe vor Jahren in einem Tauchurlaub eine Frau kennengelernt, bei der ich mich damals ordentlich ausgejammert habe. Ich erzählte ihr, wie anstrengend doch mein Leben sei. Und ihre Antwort darauf war „Ja, dann nimm doch mal die Strenge raus!“. Das wäre beinahe mal der Titel eines Buches geworden, welches immer noch in meiner Schublade liegt. Ich finde den immer noch gut. Es passt immer noch. Vielleicht wird dieses Buch ja doch noch irgendwann fertig geschrieben.

Der Satz hat mich erstmal rebellisch gemacht. Ich ging in den Widerstand. Dann dachte ich über die Bedeutung ihrer Worte nach. Das wirkt bis heute.

Disziplin vernebelt wichtige Bedürfnisse

Wenn ich heute mein Leben als anstrengend empfinde, befinde ich mich fast immer in einer Situation, in der ich zu streng mit mir bin. Dann verlange ich mir zu viel ab und gehe über meine Grenzen hinweg. Zu viel Disziplin lädt dich genau dazu ein. Du gehst über deine Grenzen hinweg. Dasselbe ist beim Durchhalten der Fall. Durchhalten ist nicht motiviert an der Freude, sondern am „nicht aufgeben“. Damit ist es nicht am Positiven orientiert, sondern an der Angst.

Was könnten Alternativen dazu sein?

Wenn ich nur durchhalte, werde ich krank. Meistens bin ich das dann schon. Wenn ich zu lange zu hartnäckig an Etwas dranbleibe, zu diszipliniert auf den Erfolg schaue, verkrampfe ich mich. Mein Leben oder die Natur hat mir eine chronische Erkrankung gegeben. Ich falle immer wieder mal auf die Nase und kann zwei drei Tage nicht arbeiten, weil mein Körper rebelliert. Diese Erkrankung hat mich letztlich dahin geführt, noch besser hinzugucken, was es braucht, um entspannt erfolgreich sein zu können. Und was dieses „entspannt erfolgreich“ überhaupt bedeutet, muss ich erst mal für mich überhaupt nicht definieren.

Deine Definition von Erfolg

Für mich war dieses „erfolgreich sein müssen“ eher, dass ich etwas beweise, was man mir nicht zugestanden hat. Das musste ich erst einmal loslassen und rausfinden, was Erfolg für mich persönlich wirklich bedeutet.

Ich fühle mich erfolgreich, wenn ich entspannt bin und mit Freude arbeiten kann. Wenn meine Kunden glücklich sind und das Geld einfach fließt. Dann bin ich glücklich. Das ist meine Definition von Erfolg. Und dabei denke ich nicht mal daran, dass ich Unmengen an Geld brauche. Sondern für mich ist wichtig, dass es fließt – wenn es kommt und geht und die Dinge im Fluss sind. Wenn ich keine Erstarrung in mir habe. Horten ist auch eine Form von Erstarrung.

Was ist Deine Definition von Erfolg?

Beharrlichkeit und die Ausrichtung auf Lebendigkeit

Mich bringt Beharrlichkeit viel weiter, als Disziplin. Ich bin beharrlich darin, entspannt zu arbeiten. Wenn ich diszipliniert versuche, entspannt zu arbeiten, dann kommt dabei irgendwas mit Askese raus. Es kommt dabei irgendwas mit einem Tagesplan heraus, mit einer Tagesroutine, die nichts mit dem Leben zu tun hat. Die nichts mit Freude zu tun hat. Und in der keine Lebendigkeit fließt. Wenn ich aber beharrlich an meinem Ziel des entspannten Lebens, des Genießens und der Freude dranbleibe, dann bin ich nicht verkrampft.

Mein Ziel ist dann, das entspannte Leben, das „genießen wollen“ und nicht das „Erfolg haben müssen“. Ich kann natürlich auch beharrlich auf dieses Ziel hin sein, aber dann wird es wieder Disziplin. Ich frage mich dann eher: „Worauf richte ich meinen Fokus?“ und „Geht es nur um Erfolg oder geht es darum, das Leben zu genießen?“

Dein Fokus bestimmt, wo du ankommst.

Für mich geht es in erster Form darum, das Leben zu genießen. Wenn ich das Leben genießen will, ist Disziplin eher ein Feind dieses Wunsches. Klar kann ich diszipliniert versuchen, das Leben zu genießen. Aber bei mir gehen diese beiden Sachen irgendwie nicht zusammen. Disziplin und das Leben genießen, das funktioniert bei mir nicht. Das Kind in mir sagt „Ne, das läuft nicht“.

Wie ist das bei Dir?

Wie ist es mit dem Durchhalten? Was halte ich denn durch? Wenn ich das Leben genießen will, dann ist Durchhalten keine gute Idee. Wenn ich nicht mehr kann, kann ich nicht mehr. Wenn mein Körper gerade mal wieder irgendwie eine Auszeit anordnet, dann ist meine oberste Pflicht dem nachzugehen. Durchhalten führt dazu, dass ich meine Bedürfnisse nicht mehr wahrnehme – was jahrzehntelang so war. Ich habe Ewigkeiten gebraucht, bis ich meine Bedürfnisse überhaupt wieder richtig wahrnehmen konnte.

Das Leben genießen!

Und jetzt sind Disziplin und Durchhalten meine Unwörter. Für mich steht an erster Stelle, das Leben zu genießen und dabei entspannt erfolgreich zu sein. Wenn ich diese beiden Ziele habe, dann erschaffe ich ein ganz anderes Business, als wenn ich durchhalte und diszipliniert auf meinen Erfolg schaue. Schau mal, ob du damit etwas anfangen und es für dich nutzen kannst. Vielleicht bewegt es etwas in Dir.

Einladung zum Marketing-Picknick

Wenn du gerne mehr solcher kleinen Häppchen haben möchtest, dann lade ich herzlich zu meinen Marketing-Picknicks ein. Die sind Treffen von engagierten UnternehmerInnen, die ihr Marketing sanft entwickeln und sich mit anderen austauschen wollen. Es ist Raum für Fragen zu aktuellen Herausforderungen in deinem Marketing. Die Marketing-Picknicks finden einmal im Monat online und alle zwei Monate live in Solingen statt.

Klick hier, wenn du bei dem nächsten Marketing-Picknick dabei sein möchtest.

Die Quicktipps

In den Quicktipps liegt der Schwerpunkt auf dem achtsamen Kontakt mit dir, mit Mitarbeitern und Kunden.  Hier beleuchte ich verschiedene Situationen der Kontaktaufnahme, des Miteinanders und der inneren Haltung ihnen gegenüber. Du findest diesen und weitere Impulse und Tipps auch auf Facebook und auf meinem YouTubeKanal.

Deine

Claudia

2 Kommentare Neues Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.