Ideengarten Unternehmer Podcast

Marketing Planung – Neu ausrichten und flexibel bleiben

2020 – Ein Jahr, das jegliche Marketing Planung ad absurdum geführt hat, geht zu Ende. Jetzt im November fragen sich viele Unternehmer, wie sie sich optimal auf das Jahr 2021 vorbereiten können. Denn noch ist offen, wie es weitergeht. In diesem Beitrag lernst du einen Weg kennen, mit dem du sowohl fokussiert an wichtigen Projekten dranbleiben, als auch flexibel auf die Veränderungen im Markt reagieren kannst.

Wirtschaftliche Vollbremsung

Schauen wir zunächst auf das Jahr 2020. Bereits der erste Shutdown im März brachte die Wirtschaft kurzfristig zum Erliegen. Kaum war sie langsam wieder angelaufen, bremste der zweite Shutdown erneut aus. Im Frühjahr half das schöne Wetter dabei, zuversichtlich zu bleiben. Jetzt im November erlebe ich die Stimmung bedrückender.

Für viele Unternehmer kam in diesem Jahr alles anders als geplant. Sie mussten auf eine Situation reagieren, die allen neu war und bei einigen existenzielle Sorgen ausgelöst hat. Nachvollziehbar, wenn das Business auf Null runterfährt. Planungen mussten angepasst werden und zwar in einer enormen Geschwindigkeit. Kreativität und Flexibilität waren die wichtigsten Skills im aktuellen Jahr.

Neu ausrichten und flexibel planen

Jetzt im November sind viele mit der Jahresplanung beschäftigt. Dabei wissen sie gar nicht richtig, wie sie sich auf ein so ungewisses Jahr vorbereiten sollen. Die Versuchung ist groß, gar nicht zu planen. Meine Erfahrung hat gezeigt, dass dies meist dazu führt, dass wir mit unseren langfristigen Zielen keinen Schritt weiterkommen.

Gestern beim Spazierengehen hat Carina Schimmel in ihrer aktuellen Episode “Preparing for opportunities” darüber gesprochen, wie wichtig es ist, sich für Möglichkeiten bereitzumachen. Das ermöglicht dir mein Planungssystem. Du bereitest dich so vor, dass du offen für Chancen bleibst und jederzeit flexibel auf Veränderungen reagieren kannst. Du planst strategisch und bleibst offen für deine Intuition. Das hilft dir dabei, auf deinem Weg zu bleiben.

Erdbeerernte im November

Ein kleines Beispiel aus der Natur veranschaulicht sehr gut, wie die Natur auf Krisen reagiert. Vorgestern habe ich in meinem Hochbeet Erdbeeren geerntet. Es waren nur drei, aber die waren schön rot und haben sogar noch geschmeckt. Beerenernte im November? Das ist für die Natur mit Sicherheit eine ähnliche Krise, was da klimamäßig passiert, wie für uns die Corona-Pandemie.

Und was macht die Natur? Sie macht einfach, was sie am besten kann. Sie sorgt dafür, ihr Überleben zu sichern. Jede neue Frucht bedeutet, dass neue Samen auf die Erde fallen, die neue Pflanzen hervorbringt. Die Erdbeere passt sich dem Klima so gut an, wie sie kann und konzentriert sich darauf, ihre Art zu erhalten.

Ein kraftvolles Prinzip für deine Unternehmensplanung

Überträgst du das Prinzip auf dein Unternehmen, dann sorgst du dafür reaktionsfähig zu bleiben und richtest dich auf dein Fortbestehen aus. Es braucht beides, den Fokus auf langfristige Unternehmensziele und die Flexibilität im Planungsjahr. Am besten gehst du in diesen Schritten vor:

1 – Rückblick und Analyse des Vorjahrs

Du analysierst, welche Produkte in der Krise gut gelaufen sind – deine Cash-Cows. Womit hast du das meiste Geld verdient? Welche regulären Produkte sind weiterhin gut gelaufen? Was hat mit wenig Aufwand – finanziell und zeitlich – einen guten Output erzielt. Was lief rund, was weniger? Was möchtest du zukünftig nicht mehr machen? Wovon möchtest du mehr machen? Was soll so bleiben, wie es ist?

2 – Neu ausrichten und auf Wachstum vorbereiten

Damit du nicht dein gesamtes System umbaust und dich nur auf die Krise ausrichtest, schau nun auf deine langfristigen Unternehmensziele. Nicht, dass du dein Business hin zu einem Krisenbusiness entwickelst. Das ist danach nicht so leicht zu ändern. Damit du nicht an deinen persönlichen Zielen vorbeiplanst, gehe vom Ablauf her am besten so vor, wie in der Planungspyramide dargestellt.

Marketing Planung - Planungspyramide

Ein Beispiel für die Ausrichtung auf ein langfristiges Unternehmensziel:

Ich habe in diesem Jahr konstant daran gearbeitet, meinen Verkaufsablauf für mehr Kunden zu optimieren. Alle vier Projekte, die ich hierzu eingeplant habe, habe ich tatsächlich realisiert. Dadurch hatte ich in diesem Jahr zwar deutlich mehr Arbeit und anderes musste zurückstecken. Aber nun ist mein System fit für mehr Wachstum.

3 – Prioritäten setzen und Ziele clustern

Damit du weißt, welches deiner Ziele zuerst erreicht werden sollen, ordne ihnen Prioritäten zu. Da ich in etwa weiß, was ich in einem Jahr schaffen kann, habe ich drei Prioritäten und ein Nice to have. Letzteres ist nicht schlimm, wenn es später oder gar nicht realisiert wird. Das ist bei mir zum Beispiel der Umzug zu einem anderen E-Mailmarketing-Anbieter. Die Priorität ist niedrig, weil ich bereits gut versorgt bin. Aber es gibt gute Gründe für einen Wechsel. Über Tools & Technik mache ich mir übrigens erst Gedanken, wenn ich die Grobplanung erstellt habe.

Hast du deine Prioritäten gesetzt, brauchst du nur noch deine Ziele nach diesen Prioritäten zu konkretisieren. So schaffst du dir den Rahmen für den nächsten Schritt.

4 – Strategien entwickeln und Instrumente definieren

Nun denkst du darüber nach, mit welchen Strategien du welche Ziele erreichen könntest. Nutze hierfür am besten auch die Planungspyramide. Gehe von einer Dachstrategie aus und ordne alle anderen Strategien und Prinzipien dieser unter. Steht die Marketingstrategie, kannst du passende Marketinginstrumente und Kanäle auswählen.

5 – Grobplanung mit den wichtigsten Eckdaten

Nun ordnest du die Instrument Aktionen zu und vergibst hierfür feste Termine. Diese Aktionen bestimmen deine redaktionellen Themen und diese wiederum das, was du in den Sozialen Medien teilst. Du kannst im laufenden Jahr, wenn du einen Flow hast, Content-Ideen sammeln, auf die du kurz vorher zurückgreifen kannst. Du weißt so immer, zu welchen Themen du etwas veröffentlichen möchtest. Mit diesem System gehen dir die Ideen vermutlich nie aus.

6 – Finetuning kurz vor der Umsetzung

Wenn dann im nächsten Jahr der Termin naht, beginnst du früh genug mit dem Finetuning. Auch wenn das Thema im Groben feststeht, hast du so noch genug Gestaltungsraum. Ich habe in diesem Jahr wirklich gestaunt, dass ich alle vier für dieses Jahr geplanten Projekte realisiert habe. Das System funktioniert von Jahr zu Jahr besser, weil ich es kontinuierlich weiterentwickle.

Wenn du mein Planungssystem kennenlernen und mir bei meiner Jahresplanung 2021 über die Schultern schauen möchtest, dann sei beim nächsten Marketing-Picknick dabei. Oder wenn du mit mir über deine Marketing Planung für 2021 sprechen möchtest,  klick hier für ein kostenfreies Erstgespräch.

Marketing Planung - Neu ausrichten und flexibel bleiben

Shownotes:

Dir hat diese Episode gefallen? Dann abonniere den Ideengarten Unternehmer Podcast auf deinem bevorzugten Kanal – zum Beispiel über iTunes oder Spotify. Ich freue mich zudem über deine Bewertung. Damit hilfst du anderen, diesen Podcast besser zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.