Wie du aus der Stagnation in den Fluss kommst.

Wie du aus der Stagnation in den Fluss kommst.

Kommentare

  
  1. Susanne sagt:

    Ganz herzlichen Dank für diesen tollen Beitrag. Ich habe auch schon einige Male auf einem toten Pferd gesessen, wollte da nicht weg weil ich mich vom Alten nicht trennen wollte. Mittlerweile lebe ich nach dem Motto:“Alles ist für irgendetwas gut“. Wenn ich diese Situation annehme, alte Dinge loslasse und darauf vertraue, dass dann der Weg für Neues frei ist, dann lebt es sich viel entspannter. Aber das musste ich üben.

    • Liebe Susanne,
      vielen Dank für deine Zeilen und für dein Feedback. Dieses Motto teilen wir und ich gebe dir Recht mit dem Üben. Was so lange auf eine bestimmte Weise gemacht wurde, ändert sich nicht von heute auf morgen.
      Ganz liebe Grüße
      Claudia

  2. Alex sagt:

    Hallo Claudia,
    fühlt sich wie für mich geschrieben an. Fällt mir ziemlich schwer die Annahme.
    Werde bzw. habe Deine Tipps ausprobieren/ausprobiert.
    Danke und liebe Grüße
    Alex

    • Liebe Alex,
      danke für deine Zeilen hier. Ich freue mich, dass du etwas in diesem Beitrag für dich gefunden hast und freue mich darauf, mehr über deine Erfahrungen damit zu erfahren.
      Liebe Grüße
      Claudia

Kommentar hinterlassen

Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht.

Folgende HTML-Tags und Attribute dürfen verwendet werden:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?