„Das wird doch sowieso wieder nichts!“ so die vernichtende Aussage eines mir ansonsten lieben Familienangehörigen. Nicht, dass ich das damals zum ersten Mal gehört hätte. Im Gegenteil, bis zu meinem 34. Lebensjahr hatte ich selbst das Gefühl, dass alle meine Ideen scheitern.

Seinen Höhepunkt fand diese F*ck-up-Geschichte 2004 in der Insolvenz meines ersten Geschäfts. Damals hatte ich noch nicht verstanden, wie Geschäftsideen erfolgreich realisiert werden. Hier erzähle ich die Geschichte mit samt Learnings.

Am Tiefpunkt angekommen hatte ich jegliches Vertrauen in mich und meine Fähigkeit verloren, je ein erfolgreiches Leben aufzubauen. Gesundheitlich angeschlagen und auf der Suche nach Ruhe im Kopf jobbte ich einen Sommer lang in einem Gartencenter.

Die 3 größten Feinde guter Geschäftsideen

Bei diesem Sommerjob fand ich nicht nur meine innere Ruhe wieder, sondern auch eine Erklärung für das häufige Scheitern meiner Ideen. Die folgenden drei Fehler wurden mir dort bewusst:

  1. Meine Ideen waren Kopfgeburten.
    Ich habe war zwar von meinen Ideen meist begeistert, ließ sie jedoch nicht bis in mein Herz kommen. So waren die besten Ideen geschützt vor der vernichtenden Kritik meines Umfelds.
  1. Meine Ideen bekamen zu wenig Zeit zum Reifen.
    Statt mit meinen Ideen zu spielen und mir kreativen Raum zu geben, folgte ich dem allgemeingültigen aber für mich völlig falschen Rat: „Wer schnell ist, hat bessere Chancen!“
  1. Ich begann umzusetzen, bevor meine Ideen richtig ausgereift waren.
    Meine inneren Antreiber und die damals noch starke Außenorientierung drängten mich in die schnelle Umsetzung. Meine Ideen wuchsen zwar zunächst, aber ihnen fehlte schlichtweg die Bodenhaftung.

Das zu erkennen war bereits sehr heilsam. Es sollte trotzdem einige Jahre dauern, bis ich die Erkenntnisse in meine Arbeit integrieren konnte.

Auch Geschäftsideen brauchen Liebe!

In diesem Sommer beobachtete ich, wie Pflanzen wachsen. Wenn du ein Samenkorn in gute Erde legst, ist häufig lange Zeit nichts zu sehen. Es scheint, als geschehe nichts. Für dich noch unsichtbar bilden sich bereits die für den Halt und die Versorgung mit Nährstoffen wichtigen Wurzeln. Wird der Keimling pikiert, bekommt die kleine Pflanze mehr Raum. Das initiert bei ihr den nächsten Wachstumsschub. So geht das einige Male weiter bis du ein stabiles Stämmchen beobachten kannst. Jetzt ist der richtige Moment, die Pflanze nach draußen zu setzen. Hättest du das früher gemacht, wäre sie beim ersten Frost erfroren. Die Krähen hätten das Saatgut vom Feld geklaut. Oder ein Sturm hätte den zarten Trieb umgeknickt.

Nachhaltiges Wachtum beginnt im Verborgenen! Share on X

Geschäftsideen erfolgreich machen

Nachdem ich das Prinzip verstanden hatte, experimentierte ich damit, es auf meine geschäftlichen Ideen anzuwenden. Die Ergebnisse haben mich sehr bald überzeugt. Jedesmal, wenn ich meinen Ideen mehr Aufmerksamkeit schenkte, wurden sie erfolgreich.

Heute ist für mich jede Idee ein Samenkorn, in dem das ganze Potenzial bereits angelegt ist. Meine Mission ist es, meinen Kunden nicht nur dieses Potenzial zugänglich, sondern auch den Wert für ihre Kunden wahrnehmbar zu machen. So wird es leichter für sie, an ihre Geschäftsidee zu glauben.

Das meine ich damit, wenn ich sage: „Die Kraft steckt im Samenkorn!“

Wir erarbeiten gemeinsam eine Botschaft, mit der sie sich identifizieren können. Hierbei stelle ich mich auf das Tempo des jeweiligen Kunden ein. Denn jeder hat individuelle Bedürfnisse, ein eigenes Tempo und freie Kapazitäten. In diesem Raum kann die jeweilige Geschäftsidee aufblühen.

Die kleine Idee wächst heran zu einem schlüssigen Gesamtkonzept, das sofern das gewünscht wird, von einem Team mit viel Liebe umgesetzt wird.

Höre dir dazu auch diese Podcast-Episode an:

Langfristiges Unternehmenswachstum braucht starke Wurzeln!

Die ursprüngliche Kernaussage hinter dem IDEENGARTEN ist: „Wachse natürlich, dann blüht dein Geschäft auf!“.

Dabei geht es mir nicht nur darum, dass du eine reiche Ernte einholst. Mir ist auch wichtig, dass du dein Leben genießen kannst. Der Fokus liegt nicht auf schnellem, sondern auf nachhaltigem Wachstum.

„Natürliches Wachstum ist nachhaltiges Wachstum!“ Share on X

Die meisten meiner Kunden suchen nicht den schnellen Erfolg. Sie wünschen sich eine solide Basis und langfristigen Erfolg. Ihnen ist bewusst, dass sie hierfür kräftige Wurzeln entwickeln müssen – anders als viele Start-ups, die ohne Bodenhaftung in die Höhe schießen, ohne dabei Substanz aufzubauen.

In dieser Podcast-Episode gehe ich näher darauf ein:

Es wächst nicht schneller, wenn du über deine Kräfte gehst – im Gegenteil!

Die Natur wächst zyklisch. Es gibt Phasen des Wachstums, der Ernte, des Loslassens und der Regeneration. Ältere Bäume wachsen nicht mehr nach oben, sondern stoppen ihr Wachstum. Hier erzählt ein Baumexperte diese Geschichte.

Solche Zyklen gibt es auch in gesunden Unternehmen, nur hat der gesellschaftliche Fokus auf Leistung und schnelles Wachstum dieses Wissen in den Hintergrund gedrängt.

Wenn du wachsen willst, brauchst du zunächst ein schlüssiges Gesamtkonzept mit einer klaren Positionierung und einem attraktiven Angebot, dass auch online funktioniert. Du brauchst eine Strategie für deine Kundengewinnung und Prozesse, die dir den Verkauf erleichtern. All dies wirst du idealerweise Schritt für Schritt umsetzen. In jeder Phase deines Wachstums stehen andere Herausforderungen an. Dein Konzept will angepasst werden, so wie auch deine Prozesse. Wenn du dich dabei allzu sehr unter Druck setzt, läufst du Gefahr auszubrennen.

Besser du planst von vornherein die einzelnen Zyklen mit ein. Etwa um darüber nachzudenken, wie du dein Geschäft weiterentwickeln willst. Oder um Inhalte zu produzieren, mit denen deine Angebote skalierbarer werden.

Wenn es eine Erkenntnis gibt, die ich gerne früher gewusst hätte, dann wäre es die gewesen, dass alles viel länger braucht, als ich es mir zu Beginn vorstellen konnte. Das gilt insbesondere dann, wenn du dich alleine auf den Weg machst.

Aber auch wenn du mit einem Mentor oder eine Mentorin arbeitest. Sei achtsam, welche Leitbilder diese Menschen haben. Prüfe die Aussagen der Anbieter im Online-Marketing darauf, ob sie zu dir und deinen Werten passen. Lass dich dabei nicht von Zahlen blenden. Achte auch auf die etwas leiseren, die schon einige Zeit im Markt sind.

Mehr Kunden gewinnen mit der IDEENGARTEN Strategie
Klick auf das Bild, um die 5 Schritte kennenzulernen

Deine Geschäftsidee erfolgreich machen mit der IDEENGARTEN Strategie

Diese Erfahrungen haben mich meinen Prozess so gestalten lassen, dass meine Kunden den Raum bekommen, ihre Ideen so stark zu machen, dass sie im Markt erfolgreich sein können. Damit ich diesen Wachstumsprozess als Mentorin möglichst gut begleiten kann, sind meine Angebote 1:1 Beratungen, die mit Aufgaben digital unterstützt werden. Die Phasen des Reifens, in denen sie in alles hineinspüren können, und die Phasen der Umsetzung wechseln sich ab. So ergibt sich eine klare Botschaft, mit der sich meine Kunden wirklich identifizieren können, vorausgesetzt sie bleiben dran.

Wenn dir mein Ansatz gefällt,  du dir kräftige Wurzeln und natürliches Wachstum für dein Geschäft wünschst, dann nutze gerne mein IDEENGARTEN Strategiegespräch.

Blühende Geschäfte wünscht dir

Claudia

Das könnte dich auf interessieren:

Warum Positionierung für dein erfolgreiches Marketing entscheidend ist
Wie du mit einer Brand Story deine Kommunikation revolutionierst.
Bewusste Markenführung – 10 Vorteile einer achtsam gelenkten Marke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert